Dementiell erkrankt oder nur eine "Störung" in den Lebensalltagsaktivitäten?

Hinter jedem Verhalten steckt ein Bedürfnis!

Validation − eine Möglichkeit zur Kommunikation bei Menschen mit dementiellen Verhaltensweisen

Verwirrtheit im Alter
Dementiell erkrankt oder eine Störung im Lebensalltagsverhalten?

Zielgruppe:

Pflegende, Angehörige und Therapeuten, die in ihrem beruflichen und privaten Umfeld mit dementiell erkrankten Menschen kommunizeren

Inhalt/Ziele:

Die Betreuung von älteren Menschen ist eine anspruchsvolle und schwierige Aufgabe.
Als Pflegende/r, Angehörige/r oder Therapeut müssen Sie sich mit einer Ihnen fremden Erlebniswelt und Sichtweise auseinandersetzen um Sie auch für sich zu verstehen.

Naomi Feil hat das Konzept der Validation entwickelt, um Hilfe im Umgang mit Menschen die an verschiedenen Arten von "Desorientiertheit" anzubieten. Dies ist eine Grundlage, um die Lebensqualität von diesen betroffenen Menschen zu verbessern und ihnen in Achtung und Würde zu begegnen.

Wir werden in diesem Seminar gezielt auf Ihre Situation eingehen, individuelle Verhaltensstrategien anhand von den Teilnehmerinnen eingebrachten Fallbeispielen erarbeiten und uns damit praxisbezogen beschäftigen.

1 Tag, 6 Zeitstunden 9.00-16.00 Uhr

nach Absprache

Bringen Sie bitte Schreibmaterial mit. TeilnehmerInnen erhalten eine individuelle Arbeitsmappe

Sie erreichen mich gerne telefonisch unter:

+49 (0) 172 - 6704246